Ein Basic-Rezept, das in keinem Haushalt fehlen darf. Es gibt viele Rezepte für Kräuterquark, aber mal Hand aufs Herz, schmecken sie auch? Mir meist nicht. Wenn Kräuterquark gut gemacht ist, liebe ich ihn. Zu Pellkartoffeln, oder gegrilltem Gemüse aber auch zu den neuen Crispy Potatos oder dem knusprigen Rosenkohl passt er immer perfekt. Man kann ihn auch als Aufstrich für einen Wrap oder ein Brot verwenden. Für meinen Geschmack habe ich die perfekte Mischung gefunden und vielleicht gefällt sie auch euch.

Zutaten:
250 g Magerquark
1/2 Becher Kräuter Frischkäse
1/2 Becher saure Sahne
1/2 TL Salz
1 Prise Pfeffer
1 Spritzer Zitronensaft
2 EL gemischte Kräuter (Tiefkühl-Kräuter)
1/2 Bund Schnittlauch

Optional, aber ich mag es: 1 Frühlingszwiebel in Scheiben geschnitten

Zubereitung:
Schnittlauch waschen und in feine Ringe schneiden. Gleiches gilt für die Frühlingszwiebel, falls diese verwendet werden soll. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut miteinander vermengen. Am Ende ggfs. nochmals mit Salz und Pfeffer nachwürzen. Fertig ist der Kräuterquark.

Anmerkung: Die Kräuter können tiefgekühlt in die Quarkmasse gerührt werden. Der Kräuterquark hält sich im Kühlschrank sicher 3 Tage.

lenasdaily

Das Leben einer berufstätigen Frau, die gerne kocht und backt.

%d Bloggern gefällt das: