Auberginen gehören zu der Gemüsesorte, die man mag oder nicht. Es wäre in der Regel auch nicht meine erste Wahl. Abgesehen von dem Gericht Melanzane alle Parmigiana (das Rezept dazu findet ihr hier: Melanzane alle Parmigiana (Auberginen-Auflauf) und den eingelegten Auberginen schmecken mir Auberginen meistens nicht.

Dafür schmecken mit diese Gerichte um so mehr!

Die eingelegten Auberginen gibt es heute als Beilage zum Grillen. Ich kann sie aber auch morgens auf Brot genießen oder mit Salzkartoffeln, oder mit Falafel in einem Fladenbrot.. Einfach lecker!

Im Kühlschrank halten Sie sich einige Tage. Sie können super vorbereitet werden. Ich fülle Sie in ein großes Schraubglas und stelle sie nach dem Essen wieder in den Kühlschrank.

Für die Portion, die ihr in dem Foto sehen könnt, benötigt ihr folgende Zutaten:

(Für eine kleinere Portion einfach die Menge halbieren)

2 Auberginen
2 rote Paprika
1 kleine Zwiebel
Meersalz
Dill
Olivenöl (ca. 5 EL)
1 EL Essig

Zubereitung:
Auberginen und Paprika waschen. Auberginen halbieren und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Paprika vom Kern befreien und ebenfalls in Streifen schneiden. Zwiebel schälen und in Scheiben schneiden.

Öl in eine tiefe Pfanne geben und erhitzen. Gemüse dazu geben. Salz und Dill ebenfalls dazu geben und bei niedriger Hitze dünsten (ohne Farbe anbraten). Wenn das Gemüse weich ist wird 1 EL Essig über das Gemüse gegeben und vermengt. Dann lässt man das Gemüse abkühlen und schon kann man essen.

Die eingelegten Auberginen werden kalt genossen.

Ich kenne das Gericht aus der türkischen Küche, aber meine Tante, die lange in Usbekistan gelebt hat, bereitet diese Auberginen immer zu und ich liebe sie!

lenasdaily

Das Leben einer berufstätigen Frau, die gerne kocht und backt.

%d Bloggern gefällt das: