Nach vielen leichten Gerichten bei der Sommerhitze war mit mal wieder nach einem leckeren Familiengericht. Heute habe ich seit mal wieder einen Filettopf zubereitet, der uns die nächsten beiden Tage satt hält. Es handelt sich hier um einen Klassiker, der sonst gerne am Sonntag bei uns auf den Tisch kommt. Dann bereite ich die Spätzle auch selbst zu. Heute war es ein schnelles Gericht mit gekauften Spätzle aus dem Kühlregal. Die Zubereitung hat keine 20 Minuten gedauert.

Zutaten für ca. 6 Portionen

1 Lauch-Stange
4-5 Karotten
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 – 3 Zweige Thymian (alternativ auch getrocknet)
Salz, Pfeffer,
ca. 3 EL Öl
1 Schweinefilet
etwas Mehl
300 – 350 g Champignons
75 g Speckwürfel
700 ml Wasser
2 EL Gemüsebrühe (Pulver)
1 Pack. Soja Cuisine light
100 g Frischkäse light

alternativ zu Soja Cuisine und Frischkäse kann auch Sahne verwendet werden.
400 – 500 g Spätzle aus dem Kühlregal oder selbst zubereitet

Zubereitung:
Karotten schälen und in Scheiben schneiden. Lauch vom unteren Strung befreien und waschen. Die Stange in Streifen von ca. 1 cm schneiden. Champignons je nach Größe halbieren oder vierteln. Zwiebel schälen, halbieren und in grobe Würfel schneiden. Knoblauchzehe schälen und in kleine Würfel schneiden.

Das Schweinefilet von der Sehne befreien. Wer das nicht selbst machen will, beauftragt den Metzger seiner Wahl damit. Das Filet in ca. 2 cm breite Scheiben schneiden und mit etwas Mehl bestäuben.

Öl in einem großen Topf oder einem Bräter erhitzen. Die Filetscheiben von beiden Seiten kross anbraten. Fleisch aus dem Topf nehmen. Zwiebel, Lauch, Knoblauch, Karotten und Speckwürfel in den Topf geben und ca. 5 Minuten andünsten. Champignons dazu geben und weitere 3 Minuten braten.

Das Gemüse mit dem Wasser und der Gemüsebrühe ablöschen, Thymian-Zwiege hinzugeben und weitere 5 Minuten köcheln lassen. Das Filet wieder hinzugeben und 10 Minuten langsam köcheln lassen. Ca. 5 Minuten vor dem Ende der Kochzeit werden die Spätzle in den Topf gegeben. Soja Cuisine und Frischkäse hinzugeben und alles aufkochen lassen. Mit Pfeffer abschmecken, ggfs. mit etwas Salz nachwürzen.

Anschließend kann serviert werden und ich sage euch, es ist super lecker!


lenasdaily

Das Leben einer berufstätigen Frau, die gerne kocht und backt.

%d Bloggern gefällt das: