Semmelknödel

Im Zuge des Restverwertungs-Monat Februar habe ich mal im Tiefkühler nachgeschaut, was da noch so drin ist. Und natürlich habe ich was gefunden, was verwertet werden sollte. Ich habe einzelne Brötchen und noch ei Stück Brot gefunden. Dazu kamen noch die Reste vom Frühstück heute morgen und zack hatte ich genau 500 g Brötchen und Brot zusammen. Deshalb habe ich mal wieder Semmelknödel gemacht.

Semmelknödel kann ich immer wieder essen. Ob zu Braten oder Geschnetzelten oder vegetarisch mit einer Pilz-Rahm-Sauce oder als Auflauf. Egal. Und sie sind überhaupt nicht schwer herzustellen. Früher dachte ich immer das ist so kompliziert. Ist es aber nicht.

**Werbung, da Markennennung / Keine Kooperation / Alles selbst gekauft**

Ich „koche“ bzw. dämpfe die Knödel immer im Thermomix und zwar im Varoma. Im Topf habe ich die Knödel noch nie gemacht. Meine Mama gibt die fertige Brötchenmasse nach der Zubereitung immer in Frischhaltefolie und wickelt eine dicke Wurst. Hier ist zu beachten, dass die Masse wirklich sehr gut und vor allem dicht mit der Folie umwickelt werden muss, damit kein Wasser einläuft. Dann kocht sie Wasser in einem Topf auf und legt die Rolle in das Wasser und kocht diese ca. 20 Minuten. Danach wird die Rolle aus der Frischhaltefolie gewickelt und mit einem elektrischen Messer zu gleich dicken Scheiben geschnitten.

Ich mache runde Knödel. Wenn diese übrig bleiben, weil ich mal wieder viel zu viel gekocht habe, dann friere ich sie einfach ein.

Jetzt geht es zur Zubereitung. Ihr benötigt – ob mit oder ohne Thermomix – folgende Zutaten:

Auf je 100 g Brötchen jeweils 1 Ei und 50 ml Milch.
Salz, Pfeffer
Petersilie – wenn ihr mögt. Egal ob frisch oder getrocknet.
1 Zwiebel

Heute hatte ich genau 500 g Brötchen. Die Brötchen und das Brot habe ich in grobe Stücke geteilt und im Thermomix in 3 Portionen bei Stufe 6 ca. 7 Sec. zerkleinert. Es soll kein Mehl entstehen und es können gerne auch ungleichmäßig große Stücke sein.

Die zerkleinerten Brötchenstücke gebe ich in eine große Schüssel.

Anschließend gebe ich eine geschälte Zwiebel halbiert in den Mixtopf und zerkleinere diese 8 Sek/Stufe 4. Danach die Zwiebel im Mixtopf nach unten schieben und 1 EL Öl hinzugeben. Die Zwiebeln dann kurz andünsten . 2 Min./90°/Stufe 1. Anschließend gebe ich die Milch hinzu. Der Thermomix arbeitet nochmals 2 Min/90°/ Stufe 1.

Die Masse geben ich in die Schüssel zu den Brötchenstücken, ergänze die Eier und würze diese dann noch mit Salz und Pfeffer.

Dann wir die Masse in der Schüssel mit den Händen vermengt. Wenn es auch zu warm an den Fingern wird, verwendet zwei stabile Löffel für die erste Runde des Vermengens.

Aus der Masse dann Kugeln formen. Sie sollten ungefähr gleich groß sein, damit sie auch gleichzeitig gar sind.

Aus der Masse sind genau 12 Knödel herausgekommen.

Ich setze die Knödel dann in den Varoma (incl. Einlegeboden).

In den Mixtopf 1 Liter Wasser geben und etwas Salz. Dann den Varoma-Aufsatz draufsetzen und verschließen. Die Knödel dämpfen dann 30 Minuten bei Varomastufe und Stufe 2. Danahc sind sie fertig.