Dinkelbrot

Zuhause Brot zu backen ist herrlich. Es schmeckt herrlich und vor allem riecht das ganze Haus dann nach frischgebackenen Brot.
Wer mich kennt weiß, dass ich Rezepte für mich immer nur den groben Rahmen darstellen. Habe ich etwas nicht zuhause, tausche ich es aus. Ist im Rezept etwas enthalten, das ich nicht mag, wird es ausgetauscht. Ich bin da sehr entspannt und bisher gab es keine Probleme. Mit dieser Methode entstehen die unterschiedlichen Brotsorten bei. Ich habe ein grobes Grundrezept und das verändere ich dann immer, wie ich Lust habe.

**Werbung, da Markennennung / keine Kooperation, alles selbst gekauft**

Hier geht es zu meinem Grundrezept:
600 g unterschiedliche Mehlsorten.
(Da ich gerne eher dunkles Brot mag, verwende ich meist eine Kombination aus Dinkel und Roggenmehl. Es funktioniert natürlich auch mit allen anderen Mehlsorten. Ich hatte schon Buchweizenmehl, Weizen Vollkornmehl und viele andere. Wenn ich frische Körner hinzugebe, reduziere ich einfach die Mehlmenge. Ich würde aber nicht mehr als 200 g Körner untermischen.)
1 Würfel frische Hefe
250 ml lauwarmes Wasser
1 TL Zucker
200 g Joghurt (oder Schmand, Kefir, Frischkäse, Skyr, Quark, etc.)
2 TL Salz


Zubereitung mit dem Thermomix:
(Zubereitung ohne Küchenmaschine folgt unten)


Wasser, Hefe und Zucker in den Mixtopf geben und bei 3 Minuten/37 °C/ Stufe 1 verrühren und erwärmen. Die Masse ca. 10 Minuten ruhen lassen.

Danach alle anderen Zutaten in den Mixtopf geben und in der Teigknetstufe 3 Minuten vermengen. Den Teil im Mixtopf ca. 1 Stunde gehen lassen.

Zubereitung ohne Thermomix:

Hefe zerbröseln und in eine Teigschüssel geben, warmes Wasser und Zucker hinzugeben und Hefe auflösen. Ca. 20 Minuten stehen lassen, bis sich kleine Blasen auf der Oberfläche bilden.
Restliche Zutaten in die Teigschüssel geben und verkneten (entweder mit der Hand oder mit einem Handmixer mit Knethaken).
Teil 1 – 1,5 Stunden zugedeckt gehen lassen.

Nach der Gehzeit den Teig auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche kippen und ein paar von außen nach innen einklappen. Nicht mehr durchkneten. Wenn sich ein Oval Brotlaib gebildet hat, gebe ich diesen in einen Römertopf oder ein anderes zum Backen geeignetes Behältnis mit Deckel (z.B. der Ultra von Tupperware, oder einen Gußeisernen Topf).

Den Backofen auf 240 ° Ober-u. Unterhitze aufheizen und den verschlossen Backtopf in den noch kalten Ofen stellen. 60 Minuten mit verschlossenen Deckel backen. Danach den Deckel entfernen und noch ca. 5 – 10 Minuten offen backen.
Wenn ihr das Brot aus der Form holt, muss es sich beim Klopfen auf den Boden des Brotes hohl anhören. Dann ist das Brot durchgebacken.

Am besten noch leicht warm mit Butter und Salz genießen!